Block von Maike


Ein Kommentar zum Fußballspiel RB Leipzig gegen Schalke

Ein Kommentar zum Fußballspiel RB Leipzig gegen Schalke 04 am 03.12.16

Die Schwalbe von Timo Werner in der ersten Minute erhitzt mal wieder die Gemüter und hat zur Ursache das RB Leipzig wieder in ein schlechtes Licht gerückt wird. Die Gegner des „Brausewasserclubs“ (wie sie RB immer verächterisch bezeichnen) fühlen sich bestätigt in ihrer Meinung das RB um jeden Preis gewinnen will bzw. sich in der Liga behaupten und nichts zu suchen hat.

 

Doch betrachten wir die Sache mal aus einem anderen Winkel. Nämlich dem Winkel des Sports, welcher er unbestritten ist, wobei dies die meisten noch nicht begriffen bzw. nicht wahr haben wollen. à Genaueres dazu und was ich damit meine in einem anderen Beitrag. Hier nur an das Ergebnis angeknüpft. Aber auch ohne vorherige Erklärung ist das folgende ganz gut verständlich.

Die Aktion von Timo Werner wird als unsportlich und vereinfacht gesagt als ungerecht betitelt. Doch Gerechtigkeit gibt’s nicht mal vor Gericht – vielleicht im Himmel und der kommerzielle Sport ist alles andere als gerecht. Das haben wir nicht zuletzt – als wohl größtes Beispiel – bei der Handball EM in Katar gesehen, bei der im Endspiel katarfreundlich und gar polenfeindlich von den Schiedsrichtern gepfiffen wurde. Am Ende hat Katar dadurch gewonnen. In vielen Sportarten herrscht eine Gradwanderung zwischen gerecht und ungerecht. Ich persönlich könnte ein Foul durch wegschubsen beim Handball nicht von einem blocken durch wegdrücken unterscheiden, für mich wäre auch das ein Foul. Aber komme ich zurück zum Fußball, denn darum geht es ja hier. Am besten hat es der, der sich scharf auf der Schwelle zwischen gerecht und ungerecht bewegt. Denn dadurch erlangt er den größten noch legalen Vorteil. Nenne ich diese Sachen mal „graues Verhalten“, da man es nicht wirklich in die Schublade „gerecht bzw. sportlich“ oder „ungerecht bzw. unsportlich“ packen kann. Alle Clubs, die in den oberen Teilen von Ligen spielen, legen doch ein solch graues Verhalten an den Tag. Guckt euch Bayern, Chelsea, Real Madrid oder die anderen an. Die stehen oben (gut Bayern nicht gerade  XD ) Aber warum stehen sie oben. Ja weil sie gut spielen, aber weil sie auch gewisse Sachen machen, die sich eher im grauen Bereich befinden, als in dem Bereich bei dem jeder sagt „Jawohl, das wurde richtig gemacht“.

Jetzt kommt mir nicht an mit dem Satz, dann haben es diese Clubs nicht verdient an der Spitze zu stehen, denn die anderen Clubs „kämpfen“ viel fairer als sie. Wer noch dieser Meinung ist, hat die aktuelle Art und Weise der Bundesliga nicht verstanden. (à Genaueres dazu mit Erklärungen in einem anderen Artikel)

Am Ende liegt es beim Schiedsrichter zu entscheiden ob das Verhalten fair oder unfair war. Der Spieler handelt nur und muss sich für das verantworten und sich das zulasten legen was der Schiedsrichter ihm sagt. Und nichts anderes. Denn wenn jeder Spieler sein eigener Schiedsrichter wäre, der mit 100 prozentiger Gerechtheit und Fairheit entscheiden würde, würde jedes Spiel mit einem Endstand von 0:0 ausgehen, da jeder noch so kleine drücken, schubsen oder halten ungerecht wäre und somit verboten.

 

Deshalb denkt nochmal über das Verhalten von Timo Werner nach!

4.12.16 01:11

Letzte Einträge: WhatsApp austricksen – eine Richtigstellung , Die Nacktbilder von Lena Meyer Landrut bringen unterschiedliche Reaktionen, Lena und die nackten Bilder - das Thema will nicht ruhen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung